Linux und Windows HelpDesk

MS Office 2016/2019/365 Installation anpassen.

Man weiß nicht ob und was sich Microsoft gedacht hat, aber seit MS Office 2016 ist es nicht mehr möglich auszuwählen, welche Programmteile man installieren möchte. Ich mag mich irren aber ich stelle mal die gewagte These auf, nicht jede Anwaltskanzlei benötigt den MS Publisher für ihre tägliche Arbeit.

Microsoft selbst bietet mit dem Office Deployment Tool eine Lösung für dieses Problem. Das Office Deployment Tool beruht darauf, dass man in einer *.xml Datei die Vorgaben für seine individuell gewünschte Installation angibt. Nach dem downloaden und ausführen, entpackt sich das Tool in das angegebene Verzeichnis. In dem Verzeichnis befinden sich eine setup.exe und für gewöhnlich einige *.xml Dateien, die mehr oder weniger als Vorlage genutzt werden können.
Es sind folgende Optionen möglich:

Microsoft bietet einen "Onlinegenerator" an, mit dem man sich seine individuelle *.xml Datei erstellen kann.

https://config.office.com/deploymentsettings

Geht es in erster Linie darum, Programmteile auswählen zu können, kann für MS Office 2019 auch diese einfache Vorlage genutzt und individuell angepasste werden.

<Configuration>
  <Add OfficeClientEdition="64" Channel="PerpetualVL2019" SourcePath="" AllowCdnFallback="TRUE">
    <Product ID="ProPlus2019Volume" PIDKEY="XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX">
      <Language ID="de-de" />
      <Language ID="MatchPreviousMSI" />
<!-- Programmteile die installiert werden sollen auskommentieren. -->
      <ExcludeApp ID="Access" />
      <ExcludeApp ID="Excel" />
      <ExcludeApp ID="Groove" />
      <ExcludeApp ID="Lync" />
      <ExcludeApp ID="OneDrive" />
      <ExcludeApp ID="OneNote" />
      <ExcludeApp ID="Outlook" />
      <ExcludeApp ID="PowerPoint" />
      <ExcludeApp ID="Publisher" />
      <ExcludeApp ID="Word" />
    </Product>
  </Add>
  <Property Name="AUTOACTIVATE" Value="1" />
  <Updates Enabled="TRUE" />
  <RemoveMSI />
  <Display Level="Full" AcceptEULA="TRUE" />
</Configuration>

Für Programmteile welche installiert werde sollen, kann man die jeweilige Zeile löschen oder aber, man kommentiert die Zeile mit <!-- zu Beginn und --> am Ende aus.

Mit dem SourcePath musste ich ein wenig hin und her probieren. So wie hier, funktioniert sowohl der Download wie auch die Offline- und Online-Installation des Office Paket.
Für die automatische Aktivierung muss der Lizenz-Key eingetragen werden. Wenn das nicht gewünscht ist, den Teil PIDKEY löschen und AUTOACTIVATE auf Value="0" setzen.

Ich habe mir eine install.cmd erstellt, mit der ich sowohl eine Online- wie Offline-Installation sowie das Downloaden der Offline-Installationsdateien erledigen kann.

:: Installation von MS-Office
:: Für Programmauswahl die install.xml bearbeiten.

@ECHO OFF
:EINGABE
ECHO MS-Office installieren oder downloaden?
ECHO\
SET /P X=(I)nstall (D)ownload (C)ancel?
IF /I "%X%"=="I" GOTO :INSTALL
IF /I "%X%"=="D" GOTO :DOWNLOAD
IF /I "%X%"=="C" GOTO :ENDE
ECHO\
CLS
ECHO Falsche Eingabe!
GOTO :EINGABE

:INSTALL
setup.exe /configure install.xml
GOTO ENDE

:DOWNLOAD
setup.exe /download install.xml

:ENDE

Diese kann man unverändert neben der setup.exe des Office Deployment Tool und seiner install.xml in ein Verzeichnis oder z.B. auf einen USB-Stick kopieren und sowohl eine Online- oder nach vorherigem Download, eine Offline-Installation durchführen.